Geschichte der Häuser

Seit 2006 gehört die Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH zum Klinikum Nürnberg. Die Geschäftsführung übernahm zunächst der damalige stellvertretende Vorstand des Klinikums, Dr. Alfred Estelmann. Im September 2007 übernahm er den Vorstand des Klinikums Nürnberg, als Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH folgten Dr. Andreas Becke und Dr. Michael Hitzschke nach.

Seither hat sich im Krankenhaus Lauf vieles bewegt. Die gesamte Medizintechnik wurde erneuert, zentrale Teile der Infrastruktur wie Labor, Datenverarbeitung, Apotheke und Wäscherei sind nun an das Klinikum Nürnberg angebunden, ein neuer Op-Saal wurde in Betrieb genommen. Damit wurde nicht nur das diagnostische und therapeutische Angebot der Krankenhäuser Nürnberger Land modernisiert, durch die Anbindung an das Klinikum als Haus der höchsten Leistungsstufe ist auch eine reibungslose Behandlung des Patienten in beiden Häusern möglich.

Ziel der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH ist es, das bestehende Angebot der Basis- und Regelversorgung sicherzustellen und nach und nach gezielt um Schwerpunkte zu erweitern. So wird z.B. seit 2006 im Krankenhaus Altdorf in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikums Nürnberg ein qualifizierter Alkoholentzug angeboten. Im Krankenhaus Hersbruck gibt es seit 2007 wieder einen HNO-Arzt als Belegarzt. Im Jahr 2011 wurde die Belegabteilung Urologie im Krankenhaus Lauf in Betrieb genommen. 

  

Krankenhaus Lauf

1962 wurde das Krankenhaus Lauf als eines der modernsten Krankenhäuser auf der grünen Wiese am Fuße des Kunigundenberges in Betrieb genommen. 1983 wurde die Intensivstation eingerichtet. Bereits in den 80er Jahren wurde ein Gesamtkonzept zur Sanierung des Krankenhauses Lauf erstellt, das seitdem ständig fortgeschrieben und verbessert wurde. Zur Erhöhung der Sicherheit im Krankenhaus wurden verschiedene Brandschutzmaßnahmen durchgeführt sowie zwei neue Aufzüge eingebaut.

Ein Teil des Gesamtkonzeptes ist der 1993 errichtete Neubau der Physikalischen Therapie, Vergrößerung und Verbesserung des Labors, Untersuchungsräumen für die Innere Medizin, EKG, Ultraschall, Endoskopie, Neuerrichtung der Unfallambulanz mit Gipsraum, Untersuchungs- und Eingriffsraum und entsprechende Verwaltungsräume sowie der Ausbau eines hochaseptischen Operationssaals.

Seit Mai 1996 ist dem Krankenhaus eine Radiologische Praxis angeschlossen. Im März 2000 konnte ein weiterer Bauteil mit zwei neuen Operationssälen, Zentralsterilisation und 16 hochwertigen Krankenzimmern für Wahlleistungspatienten in Betrieb genommen werden.

Im März 2004 wurde das neue Bettenhaus eröffnet. Dieses enthält rund 100 Pflegebetten, aufgeteilt in 1-,2- und 4 Bettzimmer. Diese wurden alle mit Nasszellen, Fernseher, Telefon und gehobenem Komfort ausgestattet. Zusätzlich beinhaltet der Erweiterungsbau mit moderner Gebäudetechnik eine Entbindungsabteilung mit 4 Entbindungsräumen, davon eine Unterwasserentbindung und eine leistungsfähige Intensivabteilung mit neun Bettplätzen, zeitgleich wurde die Wochenstation auf die ehemalige Wahlleistungsstation mit 8 hochwertigen Krankenzimmern verlegt. Der attraktive Haupteingang inklusive Cafeteria und Kiosk bietet den Besuchern und Patienten eine angenehme Atmosphäre.

 

Krankenhaus Hersbruck

Am 02.01.1907 wurde das Krankenhaus als erstes Gebäude am Fuße des Steinberges errichtet. Heute liegt es inmitten einer dichten Wohnbebauung. Bereits 1954 wurde das Haus durch einen Anbau erstmals erweitert.

Seinen größten Strukturwandel erlebte es von 1979 bis 1989. In dieser Zeit erhielt das Krankenhaus einen großzügigen Anbau. In ihm befinden sich eine modern ausgestattete Operationsabteilung mit zugehörigem Aufwachraum, einer Zentralsterilisation, eine Intensivstation mit zentraler Überwachung sowie 28 modern eingerichtete Krankenzimmer mit eigener Nasszelle. Im Altbaubereich befinden sich die Eingriffsräume, Röntgen und die physikalische Therapie, sowie die chirurgische Praxis. Alle Krankenzimmer verfügen über Fernseh- und Telefonanschluss. Den gehfähigen Patienten und Besuchern steht eine herrliche Parkanlage zur Verfügung.

 

Krankenhaus Altdorf

Das Krankenhaus Altdorf wurde als Distriktkrankenhaus im Jahre 1894 gegründet. Eine Erweiterung fand in den Jahren 1954 und 1962 statt. Seit 1972 hat es seine jetzige Größe.

Die letzten Umbau- und Renovierungsmaßnahmen wurden Ende 2003 abgeschlossen, so dass eine Komplettsanierung des Hauses vorliegt. Seit der Beendigung der Sanierung gibt es im Krankenhaus Altdorf nur noch Ein- und Zwei-Bettzimmer. Sämtliche Zimmer sind ausgestattet mit einem WC und einer Nasszelle. Das Haus verfügt zusätzlich über eine internistische Intensivstation mit 6 Betten.

Im Krankenhaus Altdorf befindet sich eine hauptamtlich betriebene Innere Medizin sowie eine Belegabteilung für Chirurgie.