Datum: 27.07.18

Geburtshilfe und Gynäkologie im Krankenhaus Lauf - Belegarzt und Krankenhaus ziehen weiterhin an einem Strang

Chefarzt Dr. Valentin Klant, Belegarzt Dr. Gerhard Röhrer (v.l.n.r.)

Viele Jahre lang lagen Geburtshilfe und Gynäkologie im Krankenhaus Lauf in den Händen von Belegärzten. Anfang 2016 begann die Geschäftsführung der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH dann mit dem Aufbau einer eigenen Hauptabteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, die seit März 2017 von Chefarzt Dr. Valentin Klant geleitet wird.

Ein Aus für das erfolgreiche Belegarztmodell war die neue Abteilung jedoch nicht. Noch heute arbeitet der Gynäkologe Dr. Gerhard Röhrer – neben dem Altdorfer Frauenarzt Dr. Michael Wottgen – als Belegarzt im Krankenhaus Lauf, und auch seine Facharztpraxis befindet sich unter dem Dach des Krankenhauses. Seit 1992 ist der erfahrene Frauenarzt und Geburtshelfer im Landkreis Nürnberger Land tätig, seit 2004 hat er seine Facharztpraxis am Laufer Krankenhaus.

„Ich liebe meine Arbeit“, sagt der heute 66-Jährige. Trotzdem tritt er seit ein paar Jahren ein wenig kürzer. „Dass ich nicht mehr zu jeder Geburt in die Klinik muss, dafür bin ich sehr dankbar.“ Er weiß seine Patientinnen bei den Kolleginnen und Kollegen der gynäkologischen Hauptabteilung des Laufer Krankenhauses in guten Händen.

Ganz zurückgezogen hat er sich allerdings nicht: Er übernimmt immer noch vereinzelt Entbindungen und auch nächtliche Bereitschaftsdienste stehen in seinem Terminkalender. In seiner Facharztpraxis ist er wie bisher aktiv. Er betreut werdende Mütter auf ihrem Weg zur Geburt und behandelt alle gängigen gynäkologischen Erkrankungen sowie Senkungs- und Kontinenzbeschwerden. Zweimal in der Woche steht er im OP und führt gynäkologische Eingriffe durch.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Belegarzt und Hauptabteilung weiß auch Dr. Valentin Klant, Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe im Krankenhaus Lauf, zu schätzen. „Es ist gut, dass der Aufbau der Hauptabteilung durch die beiden Belegärzte unterstützt wird. Dies ermöglicht auch die enge Vernetzung des ambulanten mit dem stationären Bereich.“

Für Dr. Thomas Grüneberg, Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH, ist diese enge Verzahnung des ambulanten und stationären Bereichs ideal. „Facharztpraxis und Hauptabteilung ergänzen sich bei uns bestens“, betont er. Ein reines Belegarztsystem funktioniere heute allerdings nicht mehr, dafür ist schon der Zeitaufwand für die Belegärzte viel zu hoch. Und der Nachwuchs fehle, denn immer weniger Ärzte wollten sich dieser Doppelbelastung inklusive hoher Haftpflichtprämien für die Geburtshilfe stellen. 

Die Frauen aus dem Landkreis Nürnberger Land wissen die Nähe von Klinik und Praxis im Krankenhaus Lauf ebenfalls zu schätzen. So kamen im Krankenhaus Lauf 2018 bei 343 Geburten schon jetzt mehr Kinder auf die Welt als im gleichen Zeitraum 2017.