Datum: 6.02.18

Neues Herzkatheter-Labor geht am 12. Februar im Krankenhaus Lauf in Betrieb

Werner Diekstall, Dr. Ulrich Ziessnitz und Dr. Joannis Varelas (v.l.n.r.) Bildnachweis: Giulia Iannicelli

es ist ein wichtiger Schritt für die Gesundheitsversorgung im Landkreis Nürnberger Land: Ab dem 12. Februar sind im Krankenhaus Lauf erstmals auch Herzkatheteruntersuchungen und -interventionen möglich. Damit ersparen sich Patienten den Weg nach Nürnberg in ein Herzkatheter-Labor.

Das neue Herzkatheter-Labor im Krankenhaus Lauf betreiben die beiden Nürnberger Internisten und Kardiologen Dr. Ulrich Ziessnitz und Dr. Joannis Varelas. Bereits seit 1993 führen die beiden Untersuchungen und Interventionen am Herzen im Herzkatheter-Labor durch, bisher allerdings in Nürnberg. Nun bieten sie ihre Leistungen erstmals in Lauf an, nachdem sie schon seit vielen Jahren Patienten aus dem Landkreis Nürnberger Land betreuen.

Gut für die Menschen im Landkreis

Mit dem Herzkatheter-Labor hier in Lauf wird die Gesundheitsversorgung der Menschen im Landkreis Nürnberger Land deutlich verbessert“, betont Dr. Thomas Grüneberg, Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land GmbH. Sie müssten nun nicht mehr wie bisher zur Untersuchung nach Nürnberg fahren, und auch die Rettungsdienste könnten bei akuten Herzinfarkten das Krankenhaus Lauf künftig direkt anfahren und so wertvolle Zeit sparen.

„Zeit ist gleich Herzmuskelzelle“, so knapp und bündig umreißt Werner Diekstall, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Lauf und Chefarzt der Inneren Medizin den Vorteil, für die Patienten im Notfall. Auch geplante Untersuchungen und Interventionen am Herzen  werden nun direkt im Krankenhaus Lauf durchgeführt, auf Einweisung des behandelnden Kardiologen oder als Patient des Krankenhauses Lauf. „Wir müssen unsere Patienten zur Untersuchung nun endlich nicht mehr bis nach Nürnberg schicken, stattdessen sind es jetzt nur noch wenige Meter von der Station bis zum Herzkatheter-Labor“, zeigt sich Diekstall erfreut.

Die beiden Kardiologen Varelas und Ziessnitz führen im Krankenhaus Lauf Untersuchungen mit dem Herzkatheter durch, um eine Erkrankung des Herzens, der Herzklappen oder der Herzkranzgefäße diagnostizieren zu können. „Während dieser Untersuchung ist auch gleich eine Behandlung möglich, um zum Beispiel bei einem Herzinfarkt ein verschlossenes oder verengtes Gefäß mittels Katheter, Ballon oder Stent zu öffnen oder Defekte an der Herzscheidewand zu beheben“, erklärt Varelas. Ein akuter Herzinfarkt wird rund um die Uhr behandelt, dafür gibt es eine 24-Stunden-Rufbereitschaft. „Im Notfall sind wir in 15 Minuten vor Ort“, so Ziessnitz.

Stärkung des Standorts Lauf

Das Herzkatheter-Labor ist ein weiterer Schritt, um den Standort Lauf zu stärken. „Die Krankenhäuser Nürnberger Land sollen nicht zur Portalklinik des Klinikums Nürnberg werden, sondern als dritter Standort neben dem Klinikum Nürnberg mit seinen beiden Standorten Nord und Süd die Gesundheitsversorgung in der Region umfassend sicherstellen“, erläutert Univ.-Prof. Dr. Dr. Günther Niklewski, Vorstand Medizin und Entwicklung des Klinikum Nürnberg. Und mit den beiden Kardiologen habe man äußerst erfahrene Kooperationspartner zu gefunden.